vergangene Termine

Vorstandssitzung

Datum: 24.11.2017
mehr

Landeskadertraining

Datum: 02.12.2017 bis 03.12.2017
mehr

Weihnachtsmarkt

Datum: 02.12.2017 bis 03.12.2017
mehr

Das Jahr 2002

Den Auftakt bildete das Trainingslager vom 11. bis 13. Januar in Jahnsdorf. Wir hatten viel Spaß- sowohl in der Halle bei Tae Bo, Training und Freizeit als auch draußen im Schnee.
Auch Ingo Friedrich und ein weiterer TKD- Sportler waren als Gäste dabei. Die Beiden hatten uns am ersten Abend ganz schön geleimt, als sie von unterwegs anriefen und nicht mehr wussten, wie sie nach Jahnsdorf kommen sollten. Nach mehreren Telefonaten und Wegbeschreibungen standen sie zuletzt in Stollberg und als Maik dann sagte: „Bleibt wo ihr seid, ich hole euch ab!“, standen die zwei plötzlich hinter uns in der halle- das Handy am Ohr. Da war das Gelächter natürlich groß.
Ingo leitete auch einige Trainingseinheiten und für alle Trainingsteilnehmer war dieses Wochenende eine gute Vorbereitung auf bevorstehende Wettkämpfe und die Gürtelprüfung.
Herr Weikert vom Gasthof „Zur alten Mühle“ sorgte für warmes Essen; Frau Rosin, Frau Emrich und Herr Lerch kümmerten sich um die übrigen Mahlzeiten.

Am 27. Januar stand dann unsere Gürtelprüfung vor Ralf Uhlich auf dem Programm. 29 Sportler stellten sich der Herausforderung, 27 konnten mit z.T. sehr guten Ergebnissen ihre Aufgaben erfüllen.

Der nächste Höhepunkt war das 4. Erzgebirgsturnier in Aue am 2. Februar. 12 Kinder und Jugendliche nahmen daran teil.
Gold: Susann Rosin
Silber: Anja Schwarz, Jörg Markus, Michael Hosang
Bronze: Birgit Standau, Benjamin Herzig
In der Mannschaftswertung erreichten wir lediglich den 9. Rang.
Als Wettkampfneulinge traten an: Andreas Standau, Julia Werner, Melanie Böhm, Sandy Schöffel und Benjamin Herzig.

Am 23. Februar startete Alexander Mach als einziger Zwönitzer (Claudia Lerch war leider verletzt) bei den Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften in Rödental. Mit der Waage wurde es dort sehr genau genommen und da Alex am Abend zuvor noch 300 g zuviel hatte, hieß es Salat zum Abendbrot und morgens noch laufen gehen. Am Ende belegte Alex einen undankbaren 4. Platz.

Für den 8. März hatten einige Zwönitzer eine Vorführung anlässlich der Sportler-Gala in Oelsnitz vorbereitet. Unsere Darbietung fand großen Anklang im Publikum. Anschließend wurden die Sportler und Sportlerinnen des Jahres 2001 im Landkreis Stollberg bekannt gegeben. Claudia erreichte Platz8, Enrico Platz 9 und Blondie wurde 5. 

Der 4. Oberlausitz Cup in Bautzen fand am 23. März statt. Insgesamt traten 169 Kämpfer aus 15 Vereinen an. Unser Verein war mit 12 Teilnehmern vertreten.
Gold: Jana Schwarz, Alexander Mach, Georg Schröter, Birgit Standau, Anja Schwarz
Silber: Michael Loebert, Franziska Wenzlaff, Manuel Berndt
Kampflos: Claudia Lerch, Jennifer Emrich, Anja Decker
In der Vereinswertung wurde ein 6. Rang erreicht.

Auch in diesem Jahr gab es wieder eine Lößnitzer Runde, die „13.“.
Es nahmen teil: Jörg Schwarz, Anja Schwarz, Jenny und Fränzi Emrich, Franziska Wenzlaff, Markus Kraut, Birgit Standau, Susann Rosin, Claudia Lerch und Enrico Raupach.

Der 4. Mai stand ganz im Zeichen der Formenläufer. In Leipzig-Engelsdorf fand das 2. Nachwuchsturnier Formen statt.
Markus Kraut:         Einzel Jugend A     - 2. Platz
Jana Schwarz:            Einzel Jugend A    - 3. Platz
Franziska Wentzlaff:        Einzel Jugend A    - 2. Platz
Petra Ullmann:        Einzel Damen        - 3. Platz
Jana/Markus:            Paar Jugend A        - 2. Platz
Jennifer Emrich:        Schüler B        - 4. Platz

Am 01. Juni fand in Mosel bei Zwickau die 11. Offene Landeseinzelmeisterschaft Sachsen statt. 9 Zwönitzer nahmen daran teil. Sie hatten sich in den vorangegangenen Wochen intensiv auf dieses Ereignis vorbereitet- sowohl wettkampftechnisch als auch konditionell.
Insgesamt konnten 6 Sachsenmeister- Titel, 2 Vizemeister und eine Bronzemedaille erbeutet werden.
Sachsenmeister wurden: Susann Rosin, Enrico Raupach, Maik Schindler, Susann Langer, Claudia Lerch, Georg Schröter.
Silber ging an: Alexander Mach, Birgit Standau
Bronze: Michael Loebert

Der absolute Höhepunkt in diesem Jahr war unser 10 jähriges Vereinsjubiläum.
Wir organisierten ein Event für den 15./16. Juni im Niederzwönitzer Sportkomplex. Mit befreundeten Vereinen aus Sachsen feierten wir im Rahmen einer Budo-Gala. Anschließend gab es ein abteilungsinternes Fest in der kleinen Halle. Am Sonntag fand zunächst ein Handball-Freundschaftsspiel zwischen dem HSV und der Abteilung TKD statt. Danach mussten die Handballer ihren Kampfgeist auf der Wettkampfmatte unter Beweis stellen.

Breits eine Woche später, am 22./23. Juni nahmen Claudia und Alex an den La Sila Open teil, einem internationalen Wettkampf. Unsere Zwönitzer wurden von zwei weiteren sächsischen Sportlern aus Zwickau und Freiberg unterstützt. Claudia gewann ihren ersten Kampf und zog somit ins Finale ein, wo sie ihrer Gegnerin jedoch unterlag. Alex verlor seinen ersten Kampf. Am Ende hieß es für die sächsischen Sportler: Platz 2 durch Claudia und Platz 3 durch Vitali Wujan aus Zwickau.

Am 17. August gingen 11 Zwönitzer Kinder und Jugendliche in Naumburg auf die Matte um zu kämpfen.
Gold: Andreas Standau, Sandy Schöffel
Silber: Daniel Clauß, Fränzi Emrich, Martin Neubauer, Julia Werner
Bronze: Melanie Böhm
Kampflos: Franziska Wenzlaff, Laura Klapper, Ann-Kathrin Steinmacher
In der Mannschaftswertung errangen wir Platz 3 hinter Sarac Leipzig und Naumburg.

Vom 21. bis 22. September wurde der Internationale Rhein-Ruhr-Pokal ausgetragen. Daran nahmen 286 Startern aus mehreren europäischen Ländern teil. Darunter das niederländische National- und Militärteam, sowie Mannschaften aus Belgien, Österreich, Italien und Tschechien. Demzufolge wurden die Kämpfe auf hohem technischem Niveau ausgetragen. Für Zwönitz gingen Susann Langer, Claudia Lerch und Enrico Raupach auf die Matte. Während Enrico und Susann sich in ihrem ersten Kampf der Konkurrenz geschlagen geben mussten, belegte Claudia einen hervorragenden 1. Platz.

Die 5. Offene Landesmeisterschaft Formen fand am 05. Oktober statt. 5 Zwönitzer stellten sich der großen Konkurrenz. Dabei sammelten wir Erfahrungen im Einzel-, Paar- und Synchronwettbewerb. Während Susann Rosin, Jana Schwarz und Birgit Standau am Ende jeweils im Mittelfeld ihrer Klassen landeten, verpasste Markus Kraut den Einzug ins Finale nur knapp. Im Synchronwettbewerb der Jugend bildeten Jana, Susann und Birgit ein Team und erreichten den 5. Platz.

Ebenfalls mit Zwönitzer Beteiligung fand der Internationale Sachsen-Anhalt-Cup in Schönebeck vom 12.-13.10. statt. Michael Loebert musste sich in einem ersten Kampf dem späteren Sieger aus Minsk geschlagen geben. Anja Decker unterlag im Halbfinale einer Niederländerin. Alexander Mach, Susann Rosin und Claudia Lerch kämpften sich bis ins Finale vor. Alle drei Kämpfer belegten am Ende Platz 2.

Am 9./10. November fand die Deutsche Einzelmeisterschaft der Schüler, Jugend und Junioren statt. Für unsere Abteilung Taekwondo trat, erstmals bei den Junioren startend, Claudia Lerch an und erreichte in ihrer Klasse einen hervorragenden 2. Platz.

Gleich auf zwei Turnieren waren wir am 16. November anzutreffen. Während der Zwönitzer Nachwuchs in Brand-Erbisdorf um Medaillen kämpfte, starteten die anderen Sportler  bei der 4. Ostedeutschen Meisterschaft. Dabei sicherte sich Claudia Lerch ihren Ostdeutschen- Meistertitel zum 4. Mal in Folge. Susann Rosin belegte bei den Schülern den ersten Platz und sicherte sich den Technikerpokal. Silber ging an Anja Decker und Bronze an Michael Loebert, Alexander Mach, Manuel Meier und Birgit Standau. Mit Hilfe der Sportler Erik Borchert aus Freiberg und Vitali Wujan aus Zwickau konnte man so einen hervorragenden 4. Platz in der Mannschaftswertung erreichen. 
Die Zwönitzer Nachwuchssportler erreichten beim Freiberger Pokalturnier folgende Ergebnisse:
Gold: Jana und Anja Schwarz, Jennifer Emrich
Silber: Georg Schröter, Franziska Wenzlaff, Manuel Berndt
Bronze: Markus Kraut

Vom 6. bis 8. Dezember weilten ca. 40 Zwönitzer Taekwondo-Sportler in der Jahnsdorfer Sporthalle zu ihrem traditionellen Weihnachtstrainingslager. Neben etlichen Trainingseinheiten standen auch spiele, ein Wissenstest, eine Nachtwanderung und für die Höhergraduierten und Erwachsenen ein Trainerseminar auf dem Programm.
Höhepunkt war für alle die Gürtelprüfung am Sonntag bei Prüfer Ralf Uhlich. 

Natürlich gab es auch in diesem Jahr kurz vor den Feiertagen noch ein zünftiges Weihnachtstraining. Mit viel Spaß, Geschenken und reichlich Verpflegung feierten wir das zu Ende gehende Wettkampfjahr.