vergangene Termine

Trainerbesprechung

Datum: 04.10.2017
Absicherung: Tim
mehr

Vorstandssitzung

Datum: 06.10.2017
mehr

NRW Masters

Datum: 07.10.2017
mehr
Das Jahr 2011

Aus Zeitgründen fiel im letzten Jahr die gemeinsame Weihnachtsfeier aller Mitglieder aus. Deshalb führte die Abteilung am 02.01. ein Neujahrstraining mit vielen lustigen Spielen in denen die verschiedenen Teams u.a. mit versteckten Bausteinen ein Haus bauen mussten, durch.

Zum Tag der Offenen Tür an der Katharina Peters Schule gaben einige Sportler eine Demonstration der verschiedenen Disziplinen des Taekwondo, welches auch im Ganztagsangebot der Schule zu finden ist.

Am 29.01. waren die Zwönitzer gleich auf zwei Wettkämpfen anzutreffen. Paul Clauß, Pauline Nicklaus und Laura Schwarzbach kämpften in Tübingen beim Internationalen Creti Cup und 14 Nachwuchssportler beim traditionellen Nickelhütte Turnier in Aue um Medaillen. Laura und Pauline errangen je eine Bronzemedaille. Paul ging leider leer aus.
In Aue erkämpften Philipp Till und  Franz Langer eine Goldmedaille. Silber  erreichten Tobias Weigel, Max Ullrich, Willi Knabe., Tom Knabe, Phillip Dinter und Anja Doreen Schmidt.  Bronze ging an Annika Lang, Florian Daumann, Florian Albert, Jenny Albert und Jenny Knabe. Dies ergab insgesamt einen 6. Platz in der Mannschaftswertung.

Pauline Nicklaus, Laura Schwarzbach und Paul Clauß zog es am 12.02. nach Georgsmarienhütte zur Deutschen Einzelmeisterschaft der Jugend. Paul und Pauline hatten in ihren Kämpfen das Nachsehen. Laura schaffte es über zwei gewonnene Vorkämpfe ins Halbfinale, welches sie dann verlor und mit einer verdienten Bronzemedaille heim kehrte. Dies war die erste Medaille nach 2003 und 2004 auf einer Deutschen Meisterschaft für die Zwönitzer.

Seit dem 27.02. kann sich Maik Schindler als Bundeskampfrichter für den Technikbereich nennen. 2010 hatte er schon die schriftliche Prüfung abgeschlossen und Pflichteinsätze auf Bundesranglistenturnieren absolviert. Nun konnte er zur Deutschen Meisterschaft in Ingolstadt die praktische Prüfung bestehen und war somit der erste Bundeskampfrichter Formen in Sachsen.
Gleichzeitig waren Pauline Nicklaus und Justina Raupach zur Deutschen Meisterschaft (Wettkampf) der Kadetten in Ingolstadt auf der Matte. Nach gewonnenem Vorkampf verlor Pauline das Viertelfinale gegen die spätere Deutsche Meisterin in ihrer Klasse und wurde 5. Ebenso erreichte Justina einen 5. Rang.

Am 19.03. versammelten sich viele Helfer in der Lessingstraße, um Tims gesamten Hausstand nach unten zu tragen und auf Transporter aufzuteilen, damit diese die ganze Sachen nach Dorfchemnitz zu Tims Haus fahren konnten. Dort wurden alle Möbel und viele, viele Bücherkisten gleich auf die entsprechenden Zimmer aufgeteilt. Dafür warteten ab Mittag leckere Brötchen und Würstchen auf die fleißigen Helfer.

17 Kämpfer traten in Hildburghausen zur Landesmeisterschaft Thüringen am 26.03. an. Von 16 angetretenen Teams erreichten die Zwönitzer einen tollen 2. Platz in der Mannschaftswertung. Die einzige Goldmedaille erkämpfte sich Alica-Sophie Naumann. Silber erreichten Anja-Doreen Schmidt, Nils Rudolph, Phillip Dinter, Florian Daumann, Jenny Albert, Philipp Till, Max Ullrich, Laura Schwarzbach und Tobias Weigel. Eine Bronzemedaille ging an Paul Clauß, Franz Langer, Pauline Nicklaus, Justina Raupach, Anika Lang, Lilly Rudolph und Lysann Falk.

Bereits am 02.04. hatten die Leistungsträger erneut die Möglichkeit Kämpfe zu bestreiten. Sieben Kämpfer fuhren ins hessische Soden- Bad Salmünster zum Offenen Hessencup mit über 280 Teilnehmern aus 40 Vereinen. Erste Plätze erstritten sich Justina Raupach, Laura Schwarzbach und Claudia Lerch. Silber Ränge belegten Franz Langer und Paul Clauß.

Mit einer kleinen Vorführung in der Dorchemnitzer Sporthalle bedankten sich die Zwönitzer Sportler bei dem Verein FDP hilft e.V. für eine großzügige Sachspende. Mit dieser Spende konnte sich der Verein 2 elektronische Westen der Marke La Just anschaffen. Diese wurden zu diesem Anlass auch gleich feierlich übergeben und eingeweiht.  

Der 14. Internationale Oberlausitzcup wurde am 16.04. in Bautzen durchgeführt. Mit 212 Teilnehmern aus 24 Mannschaften aus Ostdeutschland, Polen und Tschechien war dieses Turnier sehr gut besucht. Eine Goldmedaille erkämpften Alica-Sophie Naumann, Phillip Dinter, Claudia Lerch, Jenny Knabe und Julia Krause. Starke zweite Plätze verdienten sich Lilly Rudolph, Laura Franke, Max Ullrich, Paul Clauß, Tobias Weigel und Laura Schwarzbach. Dritte Plätze sicherten sich Justina Raupach, Florian Daumann und Jenny Albert.

Laura Schwarzbach tritt am 07.05. bei der Internationalen Berlin Open, einem Turnier mit über 500 Startern, an und holt eine Silbermedaille.

Eine Woche später nahmen 6 Sportler am 11. Leipziger Nachwuchsturnier teil. Laura Hauck und Pauline Nicklaus erreichten eine Bronzemedaille. Birgit Standau kehrte mit eine Silbermedaille heim. Weitere Teilnehmer, die es zum Teil auch ins Finale ihrer stark besetzten Klassen schafften waren Jenny Albert, Jenny Knabe und Max Ullrich.  

Wichtige Wettkampferfahrung auf sehr hohem Niveau konnte Laura Schwarzbach bei der Internationalen Austrian Open in Innsbruck sammeln. An diesem Turnier nahmen über 1100 Kämpfer aus 40 Nationen teil.

Dreizehn Kinder der Abteilung konnten sich am 07.06. zur Lipisiade mit Taekwondosportler anderer Vereine messen. Allerdings nicht im Wettkampf oder Formenlauf, sondern in verschieden sportlichen Übungen und Grundtechniken des TKD. Einen super ersten Platz erreichte Dominic Günther. Den zweiten Platz ergatterten Laura Günther, Lilli-Sophie Schmidt, Marcel Heine, Marcus Meyer und Tessa Kühn. Celine Lerch, Anja-Doreen Schmidt und Lysann Falk errangen den 3. Platz. Weitere Teilnehmer, die zwar keine Platzierung erreichten, dafür aber mit einer tollen Urkunde heim kehrten waren Josy Riedel, Emily-Marie Barth und Sinja Clauß.

Die Landesmeisterschaft Sachsen fand am 25.06. in Eilenburg statt. Nach 2004 konnten die Zwönitzer den Mannschaftstitel wieder in die Bergstadt holen. Insgesamt holten sie 10 Goldmedaillen, 5 Silbermedaillen und 4 Bronzemedaillen. Sachsenmeister wurden Tobias Weigel, Laura Schwarzbach, Pauline Nicklaus, Willi Knabe, Philipp Till, Phillip Dinter, Franz Langer, Jenny Knabe, Lysann Falk und Lilly Rudolph. Silber erkämpften Claudia Lerch, Florian Daumann, Juliane Anger, Jenny Albert und Julia Krause. Bronze erreichten Birgit Standau, Luisa Falk, Tom Knabe und Nils Rudolph. Außerdem nahmen Manuel Berndt und Melanie Böhm am Turnier teil.

Am nächsten Tag präsentierten die Sportler ihr Können mit einer Vorführung zur Zwönitztalradtour.

Das Sommerzeltlager wurde vom 01.07. bis 03.07. in Rabenstein durchgeführt. In diesem Jahr konnten die Teilnehmer ihre Zelte wenigstens noch bei trockenem Wetter aufbauen, denn der Regen setzte erst ab Samstagmittag ein. Doch ab dann regnete es ununterbrochen so stark, dass sogar das Indianerzelt von Lysann und Luisa in der Nacht von Samstag auf Sonntag zusammen brach. Zum Glück fanden die beiden Unterschlupf bei Claudia und Manja. Am Samstagvormittag brachen alle auf um den Kletterwald zu besuchen und natürlich um die Kletterparcours zu absolvieren.

Bei herrlichem Sommerwetter verbrachten die Zwönitzer den diesjährigen Tag der Sachsen in Kamenz vom 02.09. bis 04.09. Mit viel Schwitzen und Spaß wurden zwei Vorführungen absolviert und das Volksfest erkundet.

Als "Team Erzgebirge" traten Zwönitzer, Annaberger und Auer Sportler gemeinsam zum 1. Sachsenpokal an. Dieser fand am 17.09. in Rochlitz statt. Es kam je ein Team für den Technik- und Zweikampfbereich zustande, wobei manche Sportler in beiden Disziplinen antraten. Die Erzgebirgsmannschaft belegte im Technikwettbewerb einen 2. Platz hinter dem Team "Chemnitz & Bautzen". Die Mannschaften aus Rochlitz und Bad Düben wurden auf die Ränge drei und vier verwiesen. Im Vollkontakt erreichte das "Team Erzgebirge" den 1. Platz vor dem Team "Chemnitz & Bautzen" und "Bad Düben & Leipzig Paunsdorf".

Am 01.10. nahmen sieben Sportler an der 14. Offenen Sachsenmeisterschaft Technik in Bautzen teil. Gemeinsam mit weiteren Sportlern aus Annaberg bildeten sie erneut das Team Erzgebirge, welches von den Kampfrichtern Mario Diersing und Maik Schindler unterstützt wurde. Maik nahm jedoch auch aktiv am Turnier in der Kategorie Paarlauf teil und sicherte sich hier mit Birgit Standau  eine Bronzemedaille. Silber errangen in ihrer Klasse Laura Schwarzbach und Pauline Nicklaus. Jenny Albert belegte einen sehr guten 5. Rang. Jenny Knabe, Laura Hauck und Birgit Standau gingen im Einzelwettbewerb leer aus. Insgesamt erreichte das Team mit einer Goldmedaille, drei Silbermedaillen und einer Bronzemedaille den 8. Platz in der Mannschaftswertung.

Zehn Zwönitzer Kämpfer gingen am 08.10. beim Thüringer Löwenpokal auf die Matte. Eine Goldmedaille erkämpften Pauline Nicklaus und Philipp Till. Silber errangen Laura Schwarzbach und Max Ullrich, Florian Werner, Annika Lang.Bronze ging an Phillip Dinter. Jenny Knabe hatte an diesem Tag leider keine Gegnerin.  

Der 10.10. stand im Zeichen des Grünen Bandes. Dies ist eine Auszeichnung des DOSB und der Commerzbank für vorbildliche Talentförderung im Verein, verbunden mit einem Preis von 5000 € . Diese Auszeichnung erhielten die Zwönitzer im Dresdner Hygienemuseum und stellten ihre Sportart in einer kleinen Vorführung vor.

Eine weitere Vorführung wurde im Rahmen der Zwönitzer Kirmes am 22.10. auf dem Markt durchgeführt. Am nächsten Tag nahmen alle Mitglieder am Kirmesumzug bei schönem Wetter, allerdings sehr kalten Temperaturen, teil.

Claudia Lerch besteht am 03.12. die Prüfung zum 2. Dan.

Am gleichen Wochenende traten Pauline Nicklaus und Laura Schwarzbach beim Park Pokal in Sindelfingen an.

Alle Trainer, Hilfstrainer und unterstützende Eltern feierten am 10.12. im Rahmen einer kleinen Weihnachtsfeier und verbrachten ein paar lustige Stunden gemeinsam. Unter anderem gab es leckeres warmes Essen und es wurde in Teams beim Tabu um Punkte gespielt.

Zum traditionellen Trainingslager weilten die Zwönitzer vom 16.12. bis 18.12. in Jahnsdorf. Nach einer kurzen Nacht mussten sich die Sportler vom 9. bis 6. Kup am Samstagvormittag einer Gürtelprüfung stellen, welche alle bestanden.
Für die anderen fand die Prüfung am Dienstag, dem 20.12. in Zwönitz statt. Auch hier bestanden alle.